Dolenjska, andersartige erlebnisse

Dolenjske Toplice

Die Gemeinde Dolenjske Toplice umfasst 111 km², davon entfallen ganze 81% auf Waldland. Ihren Namen erhielt Dolenjske Toplice nach der Thermalquelle, die der Entwicklung des Ortes und seiner Umgebung ganz besonders ihren Stempel aufdrückte. Die Warmwasserquellen prägten den Ort schon seit der Urzeit, das belegen auch archäologische Fundstellen in unmittelbarer Nähe der Ortschaft. Im Jahr 1385 ging Toplice in den Besitz der Grafen von Auersperg von Turjak über und wurde somit deren sechstes Sommeranwesen. Die Grafen begannen nach dem Vorbild einiger damaliger mitteleuropäischer Thermalbäder die Entwicklung des Tourismus zu fördern. Heutzutage verbindet Dolenjske Toplice ein Spitzenangebot an Kur-, Wellness- und Kongresstourismus, ein interessantes Kulturerbe und ein breites Angebot an Naturschönheiten, die eine wahre Attraktion für Wanderer, Radfahrer und Abenteurer sind. 

1. Archäologischer Weg Cvinger
Der Weg verläuft über einen Hügel in unmittelbarer Nähe von Dolenjske Toplice, auf dem die Reste einer Höhenburg, mehrerer Eisen-Schmelzereien und eines Gräberfeldes mit Hügelgräbern aus der älteren Eisenzeit (1. v. u. Z.) gefunden wurden. 

2. Schlossruine Soteska
Das Schloss Soteska war einst eines der schönsten Schlösser von Krain. Es wird von einem im Renaissancestil angelegten Park mit Gartenpavillon geziert. Der Turm Hudičev turn (Teufelsturm) in Soteska aus dem 17. Jahrhundert hat einen Kleeblattgrundriss. Das Innere ist mit barocken Malereien versehen, auf denen Szenen aus der antiken Mythologie, Personifizierungen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe sowie illusionistische Kompositionen aus dem Kreise um den Meisteralmanach dargestellt sind. Eine Erklärung für den ungewöhnlichen Namen bietet die Volksüberlieferung, die besagt, dass die Schlossherren lustige Feste veranstalteten, die bei den Landbewohnern jedoch den Eindruck von Lasterhaftigkeit erweckten, daher der Name Teufelsturm. Im einstigen Wirtschaftsgebäude des Schlosses Soteska steht jeden Sonntag die Sammlung von Transportmitteln des Technischen Museums aus Bistra zur Besichtigung. 

3. Kräuterbauernhof Plavica
Im malerischen Tal Črmošnjice in Nähe von Dolenjske Toplice, im Dorf Cerovec, befindet sich ein Heilblumen-Park. Dieser Park ist Bestandteil des Kräuterbauernhofes Plavica und einer der meistbesuchten Punkte von Dolenjska (Unterkrain). Der Bauernhof setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Um den Bauernhof herum erstreckt sich auf einer ein Hektar großen Fläche der Heilpflanzen-Park, der in ein natürliches Umfeld eingebettet ist. Im Wald wachsen Heilbäume und -sträucher, am Waldrand, auf den Wiesen und gepflegten Moränen gedeihen Halbsträucher mit Heilwirkung und wildwachsende Kräuter. In einer gehegten Anpflanzung wachsen gezüchtete Heilpflanzen. Zurzeit kann man rund 400 Heilpflanzen, die das ganze Jahr über wachsen, besichtigen und sich über sie informieren.

4. Občice und Podstenice – Geschichten der Gottscheer Altsiedler
In der Ortschaft Občice (Krapflern) ist der Gottscheer Altsiedler Verein tätig, der für die Erhaltung seines Kulturerbes Sorge trägt. In ihrem Kulturzentrum kann man eine Sammlung von Gegenständen besichtigen, die einst Eigentum der Gottscheer waren, Besucher können sich auch die Modelle zweier Gottscheer-Dörfer ansehen, die heute nicht mehr existieren. Hier lernt man die interessante Geschichte und das Leben der Gottscheer kennen, die dieses Gebiet vor mehr als 600 Jahren besiedelten. Vor kurzem wurden hier Obstjungpflanzen angepflanzt, um eine Bank alter Obstsorten anzulegen. In der 15 km entfernten Ortschaft Podstenice steht die Replik eines einstigen Gottscheer-Dorfes zur Besichtigung, dieses kann man sich sehr bildhaft vorstellen. In einer duftenden, grünen Umgebung kann man das Museum der Imkerei, der Imker-Technologie sowie der Entwicklung von Bienen und Bienenerzeugnissen bewundern, aber auch Honig und Honigprodukte verkosten. 

5. Basislager Baza 20
Das Basislager Baza 20 war von April 1943 bis Dezember 1944 die Unterkunft der politischen Führung der slowenischen Volksbefreiungsbewegung. Dies ist der einzige derart geheim gebaute und erhaltene Sitz der Führung einer Widerstandsbewegung in Europa und ein wichtiges Denkmal der slowenischen Staatlichkeit. Es wurden 26 Baracken errichtet. Die Rolle und Bedeutung des Basislagers Baza 20 wird heutzutage durch die Dauerausstellung in Baracke Nr. 16 (Baracke der Propagandisten) veranschaulicht. Die Ausstellung stellt die militärische und politische Führung der Widerstandsbewegung dar und beschreibt die abwechslungsreichen Ereignisse. In der Nähe befanden sich die Partisanenkrankenhäuser Jelendol und Zgornji Hrastnik, etwas weiter entfernt noch das Krankenhaus Pugled.

Informationen: TIC Dolenjske Toplice, Sokolski trg 4, 8350 Dolenjske Toplice, +386 (0)7 38 45 188

E-news